Heidelberger
             Fastenbrechen

Erfahrungsberichte - Gäste


< 1 2 3 4 5 >

Herr Michael G. schreibt:

"Wie wohl die meisten der Teilnehmer war auch ich zum ersten Mal bei einer türkischen Familie überhaupt und insbesondere zum Fastenbrechen eingeladen.

Mein Gastgeber war die Familie Sürer, ich war schon ab dem Betreten der Wohnung von deren Herzlichkeit und Offenheit angetan. Da die Mutter noch eine Weile mit Essensvorbereitungen beschäftigt war, unterhielten sich die beiden älteren "Kinder" 16 Jahre alt , aber eher den Eindruck von 20-jährigen machend, mit mir. Schon bald kamen wir auf die Frage der Religionen zu sprechen und auch später dann, während des (ausgezeichneten und vielfältigen) Essens natürlich auch mit der Mutter. Es war für mich sehr interessant, einiges über den Islam kennenzulernen, natürlich nur, soweit dies bei einer solchen Gelegenheit möglich ist, aber das kann man ja vertiefen! Der Sohn las auf meinen Wunsch auch aus dem Koran vor, was mich sehr beeindruckte, ebenso wie der liebevolle Umgang der Familie untereinander.

Es wäre aus meiner Sicht schön, wenn der Kontakt erhalten bliebe, sowohl zur Familie, aber auch zum Projektteam, bei ähnlichen oder anderen Projekten."


< 1 2 3 4 5 >